Antwort auf: Smart Home

Startseite Foren LUGNM Projekte Smart Home Antwort auf: Smart Home

#690

nmcity
Teilnehmer

Hallo Ihr lugnm’ler,

Gestern beim Treffen, wurden nochmal Frage zu den WLAN Steckdosen gestellt. Um hier etwas mehr Licht in das Dunkel zu bringen habe ich gestern noch eine kleine Nachtschicht eingelegt.

WIFI-Steckdose Front

Es geht um Folgende Steckdosen: WIFI-Steckdose

WIFI-Steckdose Rückseite

Ein paar Daten:

230V – 50Hz 3600W 16(2)A

WIFI Frequenz 2.4GHz

Wifi Standards IEEE802.11 b/g/n

Geöffnet sie das Ganze dann so von oben aus.

WIFI-Steckdose Offen Top

Auf der Rückseite befindet sich dann das Relais sowie die PSU für den WIFI Modul.

WIFI-Steckdose Offen Back

Das WIFI-Modul hier versteckt die ganze Logik und Konnektivität später dazu mehr.

WIFI-Steckdose WIFI-Modul

Auf der Rückseite des WIFI-Moduls befindet sich die Kennzeichnung für die Ausgänge.

WIFI-Steckdose Ausgänge

Unten auf der Platine verlötet die Anschlüsse für die Stromversorgung, und ein paar GPIO Ausgänge zur Steuerung der LEDs, Buttons und dem Relais.

Oben befinden sich die Anschlüsse zum Programmieren / Flash des WIFI Moduls

 

VCC à 3v3

RESET à Low Active

TXD à Serial Ausgang

GND à GND

RXD àSerial Eingang

GPIO0 à Low Active (Programmierung/ Flash Modus)

GDN à GND

 

WIFI-Steckdose Verkabelt

Und hier das ganze mal fliegend mit Krokodilklemmen angeschlossen an einem USB-TTL-UART Wandler. Links sieht man einen dicke ELKO der zu Spannungsstabilisierung zum Einsatz kommt.

 

Es gibt die verschiedensten Tools um den ESP8266 zu flashen (neu zu programmieren). Ich verwende hierfür das CLI Tool „esptool“. Voraussetzung zur Verwendung ist Python.

 

Quelle: https://github.com/espressif/esptool

Aufruf: python ./esptool.py

 

Oder per Python PIP installierbar.

python -m pip install esptool

python -m esptool

 

Das Tool ermöglich nicht nur das bespielen mit neuer Software, es wird auch das lesen des Flashspeichers unterstützt.

Wenn alle Kabelverbindung angeschlossen sind sollte man per Seriellerkonsole die Boot Messages des Moduls lesen können.

BootLog Parameter für die Konsole: Baud 74880

Standard Firmware: Baud 115200

 

Leider habe ich in der Nacht vergessen Screenshots zu machen ☹.

 

Ich habe mich für folgende Firmware für das WIFI-Modul entschieden.

Quelle: https://github.com/arendst/Sonoff-Tasmota

Kompilierte Binär Datei: https://github.com/arendst/Sonoff-Tasmota/releases/download/v5.12.0/sonoff-DE.bin

 

Vorbereitung zum Flashen (esptool wurde mir python pip installiert)

Flashspeicher größe ermitteln

Eingabe:

python -m esptool flash_id

Ausgabe:

Manufacturer: e0
Device: 4014
Detected flash size: 1MB

Originalsoftware Sicheren

Eingabe:

python -m esptool -p COM9 -b 115200 read_flash 0x00000 0x100000 backup1MB.img

Backup verifizieren

Eingabe:

Python -m esptool -p COM9 -b 115200 verify_flash 0x00000 backup1MB.img

Firmware flashen

Eingabe:

Python -m esptool -p COM9 -b 115200 write_flash -fs 1MB 0x00000 backup1MB.img

Um die oben aufgeführten befehle erfolgreich auszuführen muss das WIFI-Modul in den Programmiermodus versetzt werden dazu muss GPIO0 auf Low gesetzt werden.

GPIO0 ßà GND am besten mit einem sehr Kleinen Wiederstand R0 – R10 (kann aber auch vernachlässigt werden). Wenn GPIO mit GND Verbunden dann das WIFI-Modul mit Strom versorgen auf der Konsole sollte dann nicht mehr der BootLog ausgegeben werden, sondern eine Zeile mit Mode(1,7) am Ende. (Bin mir nicht mehr ganz sicher ob die Zahlen im Mode stimmen war etwas spät).

Die Serielle Konsole schließen damit der Port wieder frei wird. Und schon kann man sich mit dem esptool verbinden.

 

Ich habe mir die Sonoff-Tasmota Firmware selbst Kompiliert dadurch kann ich jetzt nicht genau sagen wie das Start verhalten sein sollte. Auf jeden Fall nach dem Erfolgreichen flashen die Verbindung GPIO0 ßà GND wieder trennen und einen Neustart des WIFI-Moduls herbei führen „Ostfriesen-Reset“ (Strom aus und wieder an).  Mit der Seriellen Konsole das Start verhalten des Moduls überwachen. Wenn alles geklappt hat sollte man mit Baud 74480 den BootLog lesen können und mit 115200 die Firmware Ausgaben. Im Fehlerfall könnten jede Menge Zahlen Blöcke ausgegeben werden. Dann muss man die Firmware nochmal Flashen weil etwas schief ging.

 

Ich hoffe ich konnte euch etwas weiter helfen mit der kleinen Anleitung. Leider habe nicht mehr Zeit etwas mehr ins Detail zugehen gerne stehe ich euch aber beim nächsten Wochenendtreffen mit Rat und Tat zur Seite sollte ihr Probleme haben einen neu Firmware auf das Modul aufzuspielen.